Geschirrspüler – der beste Freund der Hausfrau

Geschirrspüler

Spülen ist wohl die unbeliebteste Hausarbeit überhaupt. Kein Wunder, dass jede Hausfrau von einem Geschirrspüler in der eigenen Küche träumt. Geschirrspüler übernehmen aber nicht nur die lästige Arbeit, sondern spülen meist noch sauberer als es mit der Hand möglich wäre. Zudem ist ein Spülgang im Geschirrspüler viel sparsamer, insbesondere da moderne Geschirrspüler mit einem Minimum an Energie und Wasser auskommen.

Kapazität des Geschirrspülers – ein wichtiges Kaufkriterium

Das Fassungsvermögen eines Geschirrspülers gibt an, welche Anzahl an Maßgedecken er aufnehmen kann. Mit einem Maßgedeck ist laut EU-Norm ein Set aus einem flachen Teller mit 26 cm Durchmesser, einem Suppenteller mit 23 cm Durchmesser, einem Dessertteller mit 19 cm Durchmesser, einer Untertasse mit 14 cm Durchmesser, einer 200 ml Tasse, einem 250 ml Trinkglas, einem Messer, einer Gabel, einem Suppenlöffel, einem Teelöffel und einem Dessertlöffel gemeint. Dabei wird sperriges Kochgeschirr wie Auflaufformen, Töpfe und Pfannen nicht berücksichtigt. Um solche Teile im Geschirrspüler unterbringen zu können, sollte die Raumaufteilung des Geschirrspülers flexible gestaltbar sein. Je mehr Abtrennungen verstellbar bzw. umklappbar sind, desto mehr Platz lässt sich für Kochgeschirr schaffen.

Geschirrspüler – energieeffizientes Spülen leicht gemacht

Geschirrspüler werden wie alle Elektrogeräte einer Energieeffizienzklasse zugeordnet. In der Regel sind die Geräte mit einem Energieverbrauchsetikett mit allen wichtigen Daten versehen. Darauf ist neben der Energieeffizienzklasse auch der jährliche Wasserverbrauch, die Lautstärke des Geräts in Dezibel, der Jahresenergieverbrauch sowie die maximale Anzahl an Maßgedecken, die geladen werden können, verzeichnet.  Zu empfehlen sind Geschirrspüler der Klasse A mit drei Pluszeichen, welche energietechnisch am sparsamsten sind.

BILDPRODUKTBEWERTUNGPREISANGEBOT
1 Bauknecht BUC 3C26 X Unterbaufähiger Geschirrspüler / A++ / 265 kWh / Jahr / 14 MGD
€ 416,00 * € 519,00 * inkl. MwSt. | am 21.11.2019 um 12:07 Uhr aktualisiert
2 Siemens SN436S00KE Geschirrspüler / A++
€ 446,00 * € 869,00 * inkl. MwSt. | am 21.11.2019 um 12:07 Uhr aktualisiert
3 Bauknecht BBC 3C26 X Einbau Geschirrspüler / A++ / 265 kWh / Jahr / 14 MGD
€ 399,00 * € 519,00 * inkl. MwSt. | am 21.11.2019 um 12:07 Uhr aktualisiert
4 Bauknecht BIC 3C26 Vollint. Geschirrspüler / A++ / 265 kWh / Jahr / 14 MGD
€ 385,00 * € 519,00 * inkl. MwSt. | am 21.11.2019 um 12:07 Uhr aktualisiert
5 Bomann TSG 708 Tischgeschirrspüler / A+ / 174 kWh/Jahr / 6 MGD / 1820 L/Jahr / Elektronische Programmsteuerung / 6 Maßgedecke / weiß
€ 193,04 * € 299,00 * inkl. MwSt. | am 21.11.2019 um 12:08 Uhr aktualisiert
6 Siemens SN558S06TE Geschirrspüler Teilintegriert A+++ / 237 kWh/Jahr / MGD / 2660 L/jahr / VarioSpeed Plus / BrilliantShine System, Amazon Dash Replenishment fähig
€ 677,28 * € 684,99 * inkl. MwSt. | am 21.11.2019 um 12:03 Uhr aktualisiert

Geschirrspüler – Sicherheitsaspekte als Kaufkriterium

Der Geschirrspüler sollte über einen Schutzmechanismus ausgestattet sein, um Problemen beim Wasseraustritt und damit verbundenen Wasserschäden entgegen zu wirken. Moderne Geschirrspüler verwenden meist ein Aquastop-Systeme mit einem speziellen Ventil am Wasseranschluss. Zudem verriegeln andere Schutzmechanismen die Schläuche, wenn ein Leck im Geschirrspüler auftreten sollte. Manche Geschirrspüler sind zudem mit einer Kindersicherung, die elektronisch oder mechanisch Kinder daran hindert das Gerät zu öffnen oder zu starten.

Geschirrspüler mit programmierbaren Spülvorgängen

Die Möglichkeit einen Spülvorgang vorprogrammieren zu können ist ein reines Komfortmerkmal. Die meisten Geschirrspüler arbeiten allerdings mit einer Verzögerungsautomatik, die es erlaubt, den Programmstart um Minuten oder Stunden hinauszuzögern. Sehr viel praktischer ist es allerdings, wenn das Gerät es erlaubt, den Endzeitpunkt des Spülvorgangs vorher zu bestimmen.

Geschirr spülen

Geschirrspüler – wirklich sauberes Geschirr gleich schranktrocken

Im Normalfall arbeitet ein Geschirrspüler gründlicher, denn es können höhere Temperaturen verwandt werden als beim Spülen von Hand. Moderne Geräte arbeiten zudem mit einer Sensorunterstützung, der dafür sorgen soll, dass der Verschmutzungsgrad der Reinigungsleistung angepasst werden kann. Über einen Beladungssensor erkennt das Gerät, wie viel Geschirr sich im Geschirrspüler befindet und passt automatisch die Wassermenge an. Während des Spülvorgangs ermitteln andere Sensoren den Verschmutzungsgrad des Wassers und optimieren den Reinigungsvorgang. Besonders angenehm ist auch, dass an die Reinigung ein Trocknungsprogramm angeschlossen ist, so dass Geschirr kaum noch abgetrocknet werden muss.

Welcher Geschirrspüler eignet sich für welchen Haushalt?

Die Anzahl der zum Haushalt gehörenden Personen sowie die Häufigkeit, mit der Gäste bewirtet werden, sind ausschlaggebend für die Wahl des passenden Geschirrspülers. Je mehr Kapazität an Maßgedecken vorhanden ist, desto seltener muss der Geschirrspüler eingeschaltet werden. Allerdings sollte natürlich genügend Ersatzgeschirr in der Küche vorhanden sein.